Robin Kemper

Sein erstes Tattoo bekam Robin Kemper im Alter von 18 Jahren. Der Beruf des Tätowierers war für ihn auf einer Ebene mit Rockstars und so hat er auch immer ein bisschen zu seinen Tätowierern aufgeschaut. Greifbar für ihn selbst war dieser Beruf jedoch nicht, da er sich nie wirklich fürs Zeichnen interessierte. Irgendwann hat er dann jedoch, mehr oder weniger aus Langeweile, mit dem Zeichnen angefangen. Anfangs war er ziemlich begeistert von seinen Arbeiten. Doch wenn er heute nochmal seine Zeichnungen von damals hervorkramt, fragt er sich, wie er diese jemals für gut halten konnte.

Robin ist allerdings am Ball geblieben und hat häufig Zeichnungen zu seinen Tattoo-Terminen mitgenommen, um sich Tipps und Verbesserungsvorschläge vom Profi zu holen. Eines Tages fragte ihn dann ein Kollege, ob er nicht als Azubi bei ihm anfangen wollte und dieser sagte natürlich sofort zu. Zu seiner Enttäuschung hat sich jedoch relativ schnell herausgestellt, dass er dort quasi als Shop guy fungierte und nicht wirklich das Handwerk gezeigt bekam. Im Endeffekt hat er sich das Ganze also selbst beigebracht. Durch learning by doing und das regelrechte Ausquetschen seiner Tätowierer konnte er das Handwerk erlernen und tätowiert nun schon seit 2015.

Stilistisch liegen Robins Tattoos im Bereich Neotraditional. Seine Werke zeichnen sich durch starke Kontraste, dünne Linien und zum Großteil gedeckte Farben aus.

Wo du Robin Kemper antriffst

Robin KemperRobin findest du im Studio “Der Eremit” in Bochum. Zudem besucht er regelmäßig die Tattoo Conventions in Dortmund und Schweinfurt.

Termine vergibt er eigentlich das ganze Jahr über. Dafür könnt ihr einfach im Shop vorbeischauen, oder euch per Mail/Instagram/Facebook melden.

Instagram: instagram.com/robin.kemper.taetowierungen
Facebook: fb.com/robin.kemper.taetowierungen
Mail: robinkempertattoo@gmx.de

Der Eremit Tattoo
Castroper Str. 195
44791 Bochum

Übrigens: Wenn du noch nie eine/n Tätowierer/in kontaktiert hast, schau doch mal in unseren Artikel “Wie schreibe ich einen Tätowierer an“. Das hilft sowohl dir, als auch dem Artist! :)

 

Titelfoto: Florian Marr, instagram.com/florrenma