Steve Newman (Joho.Steve)

Steve, der mit vollem Namen George-Steven Neumann heißt, legte den Namen George bereits in der Grundschule ab, da scheinbar niemand dazu in der Lage war, diesen richtig auszusprechen. Heute ist der Tattoo-Künstler als “Joho.Steve” unterwegs, angelehnt an seinen echten Namen. Bereits in seiner Schulzeit hatte Steve großen Spaß an Dingen, wie der Gestaltung von Überschriften oder Seitenlayouts. Besonders die Komposition einzelner Elemente und der entstehende Gesamteindruck waren für ihn sehr wichtig – und sind es heute noch.

Dass er etwas Vorhandenes optisch verändern konnte, faszinierte ihn enorm und förderte seinen kreativen Ehrgeiz. Als Heranwachsender war er quasi immer auf der Suche nach einer Portion Nervenkitzel und so widmete er sich 2005 seiner Graffiti-Karriere. Viele bunte Bilder später war ihm klar, dass sein erlernter Beruf als Zahntechniker deutlich zu wenig Platz für seine Kreativität bot. Sein Drang nach Selbstverwirklichung wuchs mit der Zeit immer mehr und eines Tages fasste Steve den Entschluss, seinen Job an den Nagel zu hängen. Er wollte einen kreativen Beruf erlernen und widmete sich einem Studium zum Grafikdesigner.

Neuanfang

Nach zwei sehr ernüchternden Semestern brach Steve das Studium jedoch wieder ab. Mit seinen Vorstellungen von kreativer Arbeit hatte das leider nichts zu tun: “Ich wollte Grenzen sprengen und mich nicht von Typografie und Gestaltungsvorgaben unterjochen lassen.” Auf diesen Reinfall folgte dann ein glücklicher Zufall, der ihn letztendlich zum Tätowieren bringen sollte. Sein damaliger Freund und späterer Mentor Emrah Lausbub schlug ihm vor, dass er es mal mit dem Tätowieren versuchen sollte. Tattoos waren für Steve damals eher Neuland, da er sich diese dank seines permanenten vierstelligen Dispokredits schlecht leisten konnte. Hinzu kam noch, dass ihm bis dato quasi nur Trash-Tattoos geläufig waren und sein Auge für Ästhetik zum Weinen brachten.

Emrah zeigte ihm dann 2014 die weite Welt der Körperkunst und dass auch Tätowierungen ernstzunehmende Kunst sein können. Somit waren die Leidenschaft und das Interesse fürs Tätowieren in Steve geweckt und dank Emrah fand er einen guten Einstieg in den Beruf. Im eigenen Tattoostudio seines Freundes, heute “Lausbub Tattoo Kollektiv”, konnte Steve das Handwerk erlernen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Denn dort war es die Hauptaufgabe des Artists die Idee des Kunden zu interpretieren und kreativ umzusetzen – quasi ohne Grenzen. Nach zwei Jahren des puren Zeichnens und zahlreichen Selbstversuchen konnte Steve 2016 dann seinen alten Job endlich aufgeben und sich voll und ganz dem Tätowieren widmen. Seither arbeitet er immer noch zusammen mit Emrah im Lausbub Tattoo Kollektiv, wo er sich und seinen Stil entfalten kann.

Stil und Inspiration

Seine Werke lassen sich eher schwer einem Genre zuordnen, da er nicht unbedingt einen bestimmten Stil verfolgt. Vielmehr versucht er stets viele Elemente zu kombinieren und so das Motiv bestmöglich an seinen Kunden anzupassen: “Wie im Modedesign. Es schmeichelt nun mal nicht jedem alles.” So versucht er mit Größe, Form und Wahl der Stilmittel das passende Artwork für die jeweilige Person zu kreieren. Auf diese Weise schafft er einzigartige Tätowierungen: “Man könnte sagen, ich versuche weniger mit einem Stil, sondern eher mit der Komposition an sich meinen Wiedererkennungswert zu kreieren. Dennoch liegen meine Wurzeln im farbenfrohen, grafischen und abstrakten Segment.”

Besondere Inspiration sind für ihn die großen Architekten und Designer der Moderne wie zum Beispiel Water Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Marcel Breuer oder das Ehepaar Ray und Chales Eames. Zwar hatten diese mit Tattoos nichts am Hut, aber sie schafften in einer Zeit, wo es nicht mal Kühlschränke gab, Unglaubliches für ihn. Steve findet es bewundernswert, wie sie in einer Gesellschaft der Autorität und Tradition gängige Denkmuster brachen und verwarfen. Diese großartige Kreativleistung und der Mut dieser Künstler inspirieren ihn täglich und erinnern ihn immer daran, nicht in Tristesse zu versinken.

Wo du Joho.Steve antriffst

Joho.Steve, Tätowierer / Heilbronn / BaWüWie bereits erwähnt, arbeitet Steve auch heute noch im Heilbronner Studio “Lausbub Tattoo Kollektiv”.

Terminvergaben fanden bisher an einem bestimmten Datum im Laden statt, da eine vorherige Absprache in Person für ihn wichtig sind. So kann er sich ein besseres Bild von den Vorstellungen und Ideen seiner Kunden machen. Mittlerweile nimmt er jedoch auch gerne Terminanfragen per Facebook oder Mail an, da seine Kunden häufiger einen weiten Anfahrtsweg haben.

Instagram: instagram.com/joho.steve
Facebook: fb.com/johomaupe

Lausbub Tattoo Kollektiv
Fügerstr. 18
74076 Heilbronn
Tel.: 0152 03656170
Mail: info@lausbub-tattoo.com

Übrigens: Wenn du noch nie eine/n Tätowierer/in kontaktiert hast, schau doch mal in unseren Artikel “Wie schreibe ich einen Tätowierer an“. Das hilft sowohl dir, als auch dem Artist! :)