Mo Ganji

Mo Ganji hatte schon eine gewisse Zeit mit dem Gedanken geliebäugelt, auf Haut zu arbeiten. Doch lange blieb es nur ein Gedanke – bis er einmal ausgesprochen und somit ernst wurde. Kurze Zeit darauf schenkten ihm seine Freunde Momo und Isi zum 30. Geburtstag eine Tattoomaschine und so nahm das Ganze langsam Form an. Seit 2015 tätowiert der Deutsch-Iraner nun schon und hat es geschafft, seine Kunst und sein Leben in Einklang zu bringen.

Sein Stil, so verrät uns Mo, ist eine gute Reflexion seiner Art zu leben: “Ich konzentriere mich auf das Wesentliche und verfolge eine klare Linie. Eigentlich ziemlich simpel, aber gerade das erzeugt eine gewisse Spannung. Denn wir leben in einer Gesellschaft dessen Grundsatz lautet: höher – schneller – mehr”. Er findet, dass es Menschen heutzutage eher schwerfällt, sich aufs Wesentliche zu besinnen. Er selbst hat im Minimalismus jedoch seinen Seelenfrieden gefunden – sowohl im Studio als auch privat. Das Besondere an seinen Werken ist, dass sie stets aus nur einer Linie bestehen. Diese bringt Mo gekonnt in Form und erschafft somit einzigartige, minimalistische Kunstwerke – auf immer neuen und unterschiedlichen Leinwänden.

Fun fact: Mo skizziert euer Motiv, ohne auf das vor ihm liegende Papier zu schauen, bevor er es dann sauber nachzeichnet. So kann er sich besser auf die Linie konzentrieren. Er vergleicht seine Arbeit mit dem Leben: “Meine Linien bestehen aus Anfang und Ende. Mal geht es auf, mal ab – und zwischenzeitlich macht alles keinen Sinn. Doch zum Schluss ergibt sich ein individuelles Bild, das es so nur einmal gibt.”

Und auch, wenn es abgedroschen klingen mag, selten passte dieser Satz so gut wie bei Mo:
Manchmal ist weniger einfach mehr.

Wo du Mo Ganji findest

Mo GanjiMo arbeitet ausschließlich in seinem eigenen Studio in Berlin Wilmersdorf: “Das ist der Ort, an dem die perfekten Bedingungen herrschen, die ich für meine Ansprüche brauche”. Conventions sind nichts für ihn und er bittet seine Kunden auch stets drum, alleine zum Termin zu erscheinen: “Meiner Meinung nach ist der Akt des Tätowierens etwas sehr Intimes. Ein Moment, bei dem jede Ablenkung von außen stört”. Für Mo ist das konzentrierte Arbeiten auf Haut wie Meditation.

Termine vergibt Mo immer acht Wochen im Voraus. Dafür gibt es auf seiner Website ein Bewerbungsformular, welches jedoch nur einen Tag im Monat freigeschaltet ist, da er sonst mit dem Beantworten kaum noch hinterher käme.

Instagram: instagram.com/moganji
Website: fb.com/moganjitattoo
Mail: info@moganji.com

Übrigens: Wenn du noch nie eine/n Tätowierer/in kontaktiert hast, schau doch mal in unseren Artikel “Wie schreibe ich einen Tätowierer an“. Das hilft sowohl dir, als auch dem Artist! :)
  

Titelfoto: Kerem Bakir, kerem-bakir.com