AXE Ink Body Wash – Neues Produkt oder nur neues Design?

Nachdem wir nun selbst einige Male über gesponserte Werbeposts von AXE zu ihrem neuen Produkt „Ink Body Wash“ gestoßen sind und einige Nachfragen von euch zum Produkt erhielten, haben wir uns mal ein bisschen näher damit beschäftigt.

Zielgruppe: Männer

Über das Produkt schreibt AXE selbst auf seiner Website: „Dusch Dich frisch und verleihe deinen Tattoos neuen Ausdruck. Kein Mann ist perfekt. Aber jeder Mann hat etwas. Etwas, das ihn attraktiv, begehrens- und liebenswert macht. Ein moderner, maskuliner Duft, der das gewisse Etwas in dir weckt.“ Mit dieser Beschreibung richtet sich das AXE „Ink Body Wash“ zunächst einmal ausschließlich an seinen männlichen Kundenstamm. Tatsächlich ist dies aber nicht überraschend, da sich die Marke generell hauptsächlich an Männer richtet.

AXE Ink Body Wash
Gesponserte Werbung für AXE “Ink Body Wash” auf Instagram: “Für strahlende Tattoos”.

Werbepartner: Romeo Lacoste

Auf der Verpackung des Produkts prangt außerdem der Name Romeo Lacoste, welcher ein bekannter Fineline-Tätowierer aus Los Angeles ist. Gemeinsam mit diesem soll das Produkt wohl erarbeitet worden sein. Beim Anblick des Designs der Verpackung, welches in Richtung Traditional oder Old School geht, verwundert uns diese Wahl doch bereits etwas.

In der Tattoo-Szene selbst hat Romeo Lacoste nicht unbedingt den besten Ruf, da er sich sehr über seine prominente Kundschaft definiert. Außerdem hat er sich selbst zum „Line God“ ernannt und positioniert sich deutlich über Artists, die „nicht gut genug für solche feinen Arbeiten sind“. Besucht man seine Website, sieht man zunächst ein vollseitiges Foto von Romeo selbst. Darunter folgt direkt eine Liste seiner Celebrity Kunden – Stars wie Justin Bieber, Kendrick Lamar, Jeffree Star und Ariana Grande. Erst danach zeigt er ein paar seiner Arbeiten, welche sich alle als Fineline oder Micro-Tattoos bezeichnen lassen.

Des Weiteren häufen sich die Skandale um den „Star-Tätowierer“ in letzter Zeit besonders. Vom Tätowieren Minderjähriger bis hin zu deren sexueller Belästigung findet man einiges zu Romeo. Somit stufen wir zunächst einmal die Wahl des Werbepartners von AXE „Ink Body Wash“ als ziemlich fraglich ein, da solche oder ähnliche Informationen über Romeo Lacoste in der Szene schon seit Jahren bekannt waren.

Wirkstoff: Glycerin

AXE Ink Body Wash
Liste aller Inhaltsstoffe von AXE “Ink Body Wash”. (Quelle: www.axe.de)

Besonders hervorgehoben wird der Inhaltsstoff Glycerin, da dieser bereits auf der Vorderseite der Flasche erwähnt wird. Glycerin ist ein Zuckeralkohol, der in allen natürlichen Fetten und fetten Ölen enthalten ist. In Kosmetikartikeln dient es als Feuchtigkeitsspender, der dafür sorgt, dass die Haut weniger Wasser verliert. Zudem zieht Glycerin Wasser aus tieferen Hautschichten nach oben und schützt die natürliche Hautbarriere. Tatsächlich ist Glycerin auch Teil des hauteigenen Feuchthaltesystems und gehört zu den „Natural Moisturizing Factors“ (NMF, natürliche feuchtigkeitsspendende Faktoren).

AXE Ink Body Wash
“Mit Glycerin”. (Quelle: www.axe.de)

Deshalb wirkt Glycerin in der richtigen Dosis auch in Kosmetikartikeln hautbefeuchtend und barriereschützend. Dieser Effekt wird jedoch wirklich nur mit der richtigen Konzentration erzielt, denn bei zu hohem Glycerin-Anteil trocknet das Produkt die Haut aus. Außerdem muss ein Produkt zusätzlich ausreichend Wasser sowie pflanzliche Öle enthalten. Bei AXE „Ink Body Wash“ macht Wasser den größten Anteil des Produkts aus und es sind zwei pflanzliche Öle enthalten.

Bei zu hoher Konzentration erzielt Glycerin einen gegenteiligen Effekt und entzieht der Haut Feuchtigkeit. Deshalb sollten nicht mehr als 20 % Glycerin in einem Produkt enthalten sein. Da Glycerin bei AXE „Ink Body Wash“ erst an siebter Stelle als Inhaltsstoff gelistet ist, liegt der Anteil unter 20 % und der gewünschte Effekt kann eintreten.

Fazit

Zwischen dem AXE „Ink Body Wash“ und anderen Duschgels von AXE konnten wir keine gravierenden Unterschiede feststellen, die es besonders geeignet für Tätowierungen machen. Glycerin ist in zahlreichen Cremes, Duschgels oder Shampoos enthalten und kein besonders erwähnenswerter Inhaltsstoff. Selbst in allen weiteren Duschgels, die AXE auf ihrer Website führt, ist Glycerin enthalten. Deshalb finden wir auch den besonderen Fokus auf diesen Inhaltsstoff beim AXE “Ink Body Wash” fraglich.

Dass ein Tätowierer seinen Namen für das Produkt hergegeben hat, sagt in diesem Fall leider auch rein gar nichts über die Qualität des Produkts aus. Gerade bei jemandem wie Romeo Lacoste, der sich selbst klar und eindeutig über Berühmtheit definiert.

Unserer Meinung nach handelt es sich bei „Ink Body Wash“ um ein durchschnittliches Duschgel der Marke AXE, welches tätowierter Haut keine besonderen Vorzüge bietet. Gerade ein Duschgel bietet generell nicht die ausreichende Hautpflege, um das Erscheinungsbild eines Tattoos zu beeinflussen, da es in erster Linie einen reinigenden Effekt erzielen muss. Zur Pflege der Haut ist zum Beispiel das Eincremen nach dem Duschen oder eine ausreichende Wasseraufnahme deutlich effektiver.

AXE Ink Body wash
Von uns hübsch in Szene gesetzt, aber ohne hübschen Effekt: Axe Ink Body Wash.

Lasst euch nicht blenden!

Selbst in den Medien ist es immer häufiger Thema: Die Anzahl an tätowierten Menschen nimmt zu, auch in Deutschland. So bilden Tätowierte langsam eine sich lohnende Zielgruppe für größere Firmen. Hinter solchen Tattoo-Produkten steckt häufig nicht mehr als Marketing und ein neues Design. Nur selten bis gar nicht handelt es sich wirklich um ein innovatives Produkt, das eure Haut oder euer Tattoo optisch verbessert.

Gerade große, bekannte Marken mit breitem Sortiment haben den Fokus ihrer Produktentwicklung sicher nicht auf tätowierte Haut gelegt. Lasst euch nicht von einer Flasche mit neuem Design blenden und verführen. Vergleicht lieber Inhaltsstoffe solcher “Tattoo-Produkte” mit denen herkömmlicher Produkte und stellt fest, dass der Unterschied meist gar nicht mal so groß ist.