Isa Schürholz

Nachdem Isa Schürholz jahrelang als Kommunikationsdesignerin in Festanstellung arbeitete, war es Anfang 2017 Zeit für einen Umschwung. Zunächst ging es für sie in die Selbstständigkeit, wobei ihr diese Veränderung noch nicht wirklich genügte. Kurz zuvor hatte Isa über ihren ehemaligen Mitbewohner den Tätowierer Tim Lemper kennengelernt. Dieser war von Isas Illustrationen sehr überzeugt und bot ihr an, sich einmal in seinem Studio einen Einblick in das Tätowierhandwerk zu verschaffen. Sofort war Isa Feuer und Flamme: “Interessiert habe ich mich schon länger für die Thematik. Aber da ich nicht viel davon halte, auf eigene Faust zu Hause tätowieren zu lernen, war es bis dahin nie über Stick and Poke Tätowierungen an Freunden hinausgegangen.”

Wie so viele schien auch Isa der Beruf des Tätowierers irgendwie nicht erreichbar und so schob sie den Gedanken immer wieder beiseite. Daher hatte sie sich auch nie in einem Tattoostudio beworben oder sich ernsthaft mit dem Gedanken auseinandergesetzt Tätowiererin zu werden. Doch nun wo Isa diese Chance hatte, konnte sie ihr Glück kaum fassen: “Ab dem Zeitpunkt war ich regelmäßig bei Tim im Laden und habe geübt.” Dabei ist sie Tim nicht nur für diese Möglichkeit dankbar, sondern auch für das Herzblut und die Geduld, die er ihr in ihrer Ausbildung entgegenbrachte.

Neuer Job, neues Glück!

Als Tätowiererin ist Isa nun zufriedener als in ihrem alten Job: “Natürlich ist es erstmal ein wunderschönes Gefühl, dass es Menschen gibt, die sich für meine Arbeit und meinen Stil interessieren. Auch dass sie teilweise weite Wege auf sich nehmen, damit ich mich auf ihnen verewigen kann. Mit der eigenen Arbeit jemanden außerdem ein bisschen glücklicher und in vielen Fällen auch selbstbewusster zu machen, ist unbezahlbar. Und das Arbeiten mit und am Menschen hat mir definitiv in meinem alten Job sehr gefehlt.”

Dass Isa als Tätowiererin tolle Arbeit leistet, fandet ihr auch und habt sie letztes Jahr in unserem Contest zur Newcomerin des Jahres 2018 gewählt! Das war natürlich auch für sie ein besonders schöner Moment: “Ich hatte nicht mal das Ergebnis nachgesehen, weil ich nicht damit gerechnet hatte zu gewinnen. Als kurze Zeit später dann die ersten Glückwünsche auf meinem Handy eintrudelten, war das definitiv einer der emotionalsten Momente für mich.”

Inspiriert von der Natur

Isas Stil lässt sich im Groben dem Blackwork zuordnen, da sie für ihre Tattoos keine bunten Farben nutzt. Dabei nutzt sie häufig Dotwork oder Linework und arbeitet mit Geometrie, Ornamenten oder Mandalas. Dabei hat Isa ihren Stil beibehalten und arbeitet ähnlich wie zuvor bei ihren Illustrationen als Kommunikationsdesignerin.

Ihre Inspiration bezieht Isa zum Großteil aus der Natur, Kunst und Musik: “Ich liebe es, im Grünen zu sein, und in Naturkundemuseen werde ich regelrecht zum Groupie – vor allem, wenn es Dinosaurierskelette gibt! Ich sammle quasi alles, was irgendwie kurios und/oder alt ist und im besten Fall mit Natur zu tun hat. Außerdem finde ich es sehr inspirierend, meine Wohnung in meine eigene kleine (etwas düstere) Wunderkammer zu verwandeln.” All das und Isas Interesse an Biologie, naturkundlichen Grafiken und Kupferschnitten spiegelt sich in ihren Arbeiten deutlich wieder.

Wo du Isa Schürholz findest

Isa Schürholz - Isa Schürholz, Tätowiererin / Bochum / NRWIsa arbeitet im Bochumer Tattoostudio “Der Eremit”. Termine vergibt sie ausschließlich per Mail, wobei sie in der Regel quartalsweise Terminvergaben macht.

Instagram: instagram.com/ashandwood
Mail: termine@ashandwood.com

Der Eremit Tattoo
Castroper Str. 195
44791 Bochum

Übrigens: Wenn du noch nie eine/n Tätowierer/in kontaktiert hast, schau doch mal in unseren Artikel “Wie schreibe ich einen Tätowierer an“. Das hilft sowohl dir, als auch dem Artist! :)

Titelfoto: Ricarda Funnemann, ricardafunnemann.com