JETZT NEU: Das Feelfarbig Printmagazin (Auflösung: Aprilscherz)

Wir haben es lange geheim halten können, aber endlich ist es soweit! Ab heute liegt die erste Ausgabe des Feelfarbig Printmagazins im Zeitschriftenhandel eures Vertrauens.

Nachdem wir uns seit über einem Jahr digital als Tattoomagazin eures Vertrauens etablieren durften, da es bei uns stets um Qualität statt Quantität ging, haben wir uns gedacht „Warum nicht? Offline ist doch cool. Das wird das neue Ding“. Also veröffentlichen wir unsere Artikel nun auch in einem mit Werbung überfrachteten Printmagazin.

Feelfarbig Magazincover
    Das Cover unserer ersten Printmagazin-Ausgabe.

Scheiß auf Wald

Man könnte uns natürlich jetzt vorwerfen, dass eine Printveröffentlichung im digitalen Zeitalter ein immenser Rückschritt wäre. Aber wir sehen das anders. Printmagazine glänzen nicht nur durch schon veraltete Artikel, nachdem sie die Druckerei verlassen haben. Darüber hinaus eignen sie sich auseinandergerissen auch wunderbar, um kleine Pakete an die Liebsten besser ausstopfen zu können. Außerdem werden dafür Bäume gefällt, vor die man sonst laufen würde, wenn man während des Spaziergangs auf sein Smartphone schaut, um sich über die aktuellsten Themen zu informieren.

Weniger Funktionen – mehr Werbung!

Auch die beliebten Feelfarbig Funktionen wie die generierte Wannado-Sammlung, die sich automatisch aktualisierenden Artist-Seiten, die Sloth Machine oder Artikel zu den neusten Themen sind in der heutigen Zeit ja eher langweilig. Diese Features und den freien Platz, den sie hinterlassen, ersetzen wir einfach durch Werbung.

Ein Blick ins Innere des neue Feelfarbig Printmagazins.
Ein Blick ins Innere des neue Feelfarbig Printmagazins.

Jeder kann im Printmagazin dabei sein – wenn man es sich leisten kann!

Natürlich verzichten wir in unserem Printmagazin auch auf die Beschränkung, dass wir nur professionelle und vertrauensvolle Artists featuren. Irgendwer muss das Ganze ja finanzieren. Also können sich ab jetzt alle Scratcher, Copycats und sonstige unseriöse Kleinanzeigen-Tätowierer im Printmagazin einkaufen und Anzeigen schalten. Vorausgesetzt ihr könnt es euch leisten. Denn wir kuratieren jetzt nicht mehr (wie online) nach Kreativität und professionellem Verhalten, sondern nach eurem Geldbeutel.

Also worauf wartest du noch? Feelfarbig ist endlich nicht mehr kostenlos, sondern wir wollen von dir Kohle sehen – obwohl wir zur Hälfte aus Werbung bestehen: Das neue Feelfarbig Printmagazin – Ab dem 1. April am Kiosk!


hihi

Achtung, is’ doch nur Spaß. Nicht alle Tattoo Printmagazine sind unseriös und nur auf Profit aus. Und wenn sich ein Printmagazin nach unseren Vorstellungen finanzieren ließe, würde es dies sicher auch schon längst geben. Aufgrund unserer eigenen Qualitätsansprüche können wir jedoch nur online funktionieren. Dafür bleibt Feelfarbig für euch aber auch weiterhin kostenlos und jederzeit verfügbar. Und eins können wir noch verraten: Unser erstes Buch ist in Planung… aber psst!