Dumme Fragen, die Tätowierte nicht mehr hören wollen

Jeder Mensch mit einem halbwegs offensichtlichen Tattoo kennt sie: Dumme Fragen, die man als Tätowierte/r schon viel zu oft hören musste. Deshalb folgt nun eine kleine Sammlung an Fragen, die sich bitte ab jetzt jeder spart, da ihr hier alle Antworten erhaltet. Ladies and Gentlemen: Es folgen die wirklich nervigsten Fragen, die ihr tätowierten Menschen stellen könnt!

1. „Tat das weh?“

Der all time favorite der dummen Fragen. Auch wenn es tatsächlich mal vorkommt, dass der ein oder andere „Nein“ sagt, da das Schmerzempfinden immer mit der körperlichen Verfassung und der eigenen Wahrnehmung zu tun hat: Grundsätzlich Ja! Im Großen und Ganzen tut es immer weh. Ob nach drei Stunden oder dem ersten Stich an einer schmerzempfindlichen Stelle.

2. „Hast du noch mehr Tattoos?“

Im ersten Moment vielleicht eine Frage, die gar nicht so nervig klingt – im Winter mit dickem Rollkragenpulli halb so wild. Bei schönem Wetter – und vor allem als Fremde Person: Weird. Wenn die Hitze fast jede Stelle offen legt, kannst du es entweder sehen oder zu 99% davon ausgehen, dass die gefragte Person ihr Tattoo dort hat, wo es nicht jeder sehen braucht.

3. „Darf ich mal anfassen?“

Wenn du so etwas fragen musst, da man sich nicht seit der Schule kennt: Nein. Darf man dein Gesicht einfach so anfassen? Na also. Tendenziell wirst du nie ein „Ja“ hören – zumindest kein freiwilliges. Denn tatsächlich ist es genauso unangenehm, wie als nicht-tätowierter Mensch von Fremden angefasst zu werden. Und um die Spannung mal vorweg zu nehmen: Egal ob Totenkopf, Bandlogo, Katze oder riesigem Dolch: Wenn das Tattoo gut gestochen ist, fühlt man keinen Unterschied zu nicht-tätowierter Haut. Lasst es bitte einfach.


4. „Kann man das wieder wegmachen?“

Jein. Zugegeben: Es ist nicht einfach, es geht nicht bei jedem Tattoo und es ist schon gar nicht von heute auf morgen erledigt, aber das Lasern eines Tattoos gilt mittlerweile als sehr sichere (wenn auch nicht schmerzfreie) Form der Tattooentfernung. Wenn du bei dieser Frage allerdings auf ein qualitativ hochwertiges Tattoo zeigst, kannst du zu 100% davon ausgehen, dass es sich hierbei um ein Tattoo handelt, bei dem der Träger froh darüber ist, dass es nicht einfach abwaschbar ist. Kein glücklich tätowierter Mensch wird sein Tattoo jemals entfernen wollen.

5. „War das teuer?“

Relativ. Wie so vieles im Leben. Sind 85€ für ein Polo-Hemd “Made in China” teuer? Wir sind der Meinung: Ungefähr 300€ für ein handflächen-großes, farbiges, professionell gestochenes und für dich persönlich entworfenes Tattoo ist fair und vielleicht sogar als preiswert zu betrachten – schließlich hast du dein ganzes Leben etwas davon.

6. „Welche Bedeutung hat das Tattoo?“

Wir wissen nicht, woher der Trugschluss von so vielen Menschen kommt, dass Tattoos zwingend eine Bedeutung haben. Vielleicht weil Tattoos in den Anfängen mal einen anderen Stellenwert hatten. Heutzutage können wir euch aber versichern: Tattoos haben sehr viel seltener eine Bedeutung, als man sich es als Nicht-Tätowierter vielleicht vorstellt. Warum muss es denn auch? Hat dein Kleidungsstil eine Bedeutung? Hat jedes gemalte Kunstwerk eine Bedeutung? Manchmal findet man Dinge einfach schön. Sollte eine Trägerin oder ein Träger allerdings etwas mit einem Tattoo verbinden, was man nicht schon durchs Motiv erkennt, soll es vielleicht auch nicht jeder wissen. Wenn es dich etwas angeht, wirst du es schon erfahren.

Nun aber genug Salz in die Wunde. Wer sich hier wiedergefunden hat: No offense! Wie uns die Sesamstraße schon immer lehrte: Wer nicht fragt, bleibt dumm. Doch spätestens jetzt hast du allgemein gültige Antworten auf jede Frage erhalten und kannst sie dir das nächste Mal sparen: Spätestens nach einer kühlen Antwort mit genervtem Blick wirst du merken, dass es sich auch einfach nicht lohnt, diese Fragen zu stellen.